LEISTUNGEN


ALLGEMEINE KRANKENGYMNASTIK
Krankengymnastik ist eine ärztlich verordnete Bewegungstherapie, für die es aktive und passive Formen gibt. Aktive Bewegungen werden unter Anleitung des Therapeuten durchgeführt. Passive Bewegungsübungen erfolgen durch den Therapeuten ohne Zutun des Patienten. Ziel ist allerdings immer eine Erhöhung der patienteneigenen Aktivitäten.

ATEMTHERAPIE
Die Atemtherapie umfasst Übungen und Techniken, die dem Patienten die Atmung erleichtern und seine bewusste Körperwahrnehmung fördern sollen. Sie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie und wird zum Beispiel bei Patienten mit Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) oder Mucoviscidose angewandt.

BOBATH
Das Bobath-Konzept ist ein wichtiger rehabilitativer Ansatz bei Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks.

CMD-BEHANDLUNG
Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) bezeichnen die Folgen der Fehlstellung zwischen Schädel und Unterkiefer. Die Behandlung erfolgt meist in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kieferorthopäden oder Zahnarzt.

CRANIO-SACRAL-THERAPIE
Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine manuelle Behandlungsform, bei der die natürlichen Selbstheilungsmechanismen des Körper mittels sanfter Berührungen aktiviert werden. Diese Therapie hat sich in den USA in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus der Osteopathie entwickelt.

FUSSREFLEXZONENTHERAPIE
Hier werden über genau definierte Reflexzonen an der Fußsohle Reize gesetzt, die zur Harmonisierung des Organismus beitragen können.

HOT STONE MASSAGE
Die Warmsteinmassage (Hot Stone Massage) ist eine Massageform unter Zuhilfenahme aufgeheizter Steine, meist aus Basalt, die gezielt auf den Körper gelegt werden und zur Entspannung beitragen.

KG-ZNS
Die krankengymnastische Behandlung ZNS (Zentrales Nervensystem) behandelt meist Patienten mit Störungen im zentralen Nervensystem. Zielsetzung ist hier eine Normalisierung der Muskelspannung, die Förderung von Ausdauer, Stabilität, Geschicklichkeit und Koordination.

KINESIO-TAPING
Unter Kinesio-Taping versteht man eine Therapie, bei der elastische, auf der Haut haftende Streifen auf die Haut geklebt werden. Anders als ein starres Tape, welches in der Sportmedizin zur Ruhigstellung und Stabilisierung eingesetzt wird, bleibt ein Kinesiotape elastisch und flexibel. Der Tapeverband entfaltet seine Wirkung erst bei Bewegung.Das Kinesiotape ist eine Ergänzung zu vielen anderen physiotherapeutischen Behandlungen.

KLASSISCHE MASSAGETHERAPIE
Die klassische Massage (KMT) ist eine manuelle, mechanische Anwendung, die aus Streichungen, Knetungen, Friktionen, Klopfungen, Vibrationen usw. besteht. Die Massage hilft beim Abbau von Verspannungen im Muskel- und Bindegewebe, trägt zur Verminderung von Schmerzen bei und fördert die Durchblutung.

MANUELLE THERAPIE
Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

MANUELLE LYMPHDRAINAGE
Als Lymphdrainage (Entstauungstherapie, manuelle Lymphdrainage, MLD) bezeichnet man eine spezielle, medizinische Form der Massage. Sie ist Teil der "Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie" und wird bei Stauungen der Gewebsflüssigkeit (Lymphödem) angewandt.

MCKENZI-THERAPIE (ORIGINAL)
Die McKenzie Methode® - Mechanische Diagnose und Therapie® (MDT) ist eine international anerkannte Methode zur Diagnostik und Behandlung von Schmerzen an Wirbelsäule und Extremitäten.

OSTEOPATHIE
Osteopathie ist eine eigenständige, ganzheitliche Form der Medizin, bei der Diagnostik und Behandlung mit den Händen erfolgen. Osteopathie geht dabei den Ursachen von Beschwerden auf den Grund und behandelt den Menschen in seiner Gesamtheit.

PNF
Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) ist eine Behandlungsmethode in der Neurophysiologie.

SKOLIOSE-THERAPIE
Skoliose ist eine Wachstumsdeformität der Wirbelsäule mit fixierter, seitlicher Verbiegung, Drehung der einzelnen Wirbelkörper um die eigene Achse und Versteifung des betroffenen Abschnittes. Sie entwickelt sich im Laufe des Körperwachstums, zwischen dem 7. und dem 16. Lebensjahr. Nach vorausgegangenem Befund wird die Wirbelsäule entsprechend gestreckt und entdreht. Die erreichte Aufrichtung wird unter der Übung gehalten und muskulär stabilisiert, wobei eine bestimmte Atemtechnik den Korrektur- und Trainingsablauf unterstützt.

THERMOTHERAPIE
Die klassische Thermotherapie erfolgt mittels Fango, Heißluft oder Eisbehandlung.

TRAKTION/SCHLINGENTISCH
Eine Traktion oder eine Extension kann durch einen Physiotherapeuten mit der Hilfe von Gewichten an einem Schlingentisch vorgenommen werden . Bei dieser Behandlungsmethode werden einzelne Körperteile (Bein, Arm, Kopf) oder auch der ganze Körper in Stoffschlingen gehängt, um das Eigengewicht zu mindern und die Muskulatur zu entspannen. Schmerzhafte Bewegungen werden unter Wegnahme des Eigengewichtes erleichtert und schmerzfreier.Dies kann eine Schmerzlinderung, die Regulierung der Muskelspannung sowie die Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit bewirken. Der Arzt verordnet diese Methode meist als ergänzende Maßnahme zur Manuellen Therapie bei chronischen Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen, Bandscheibenvorfällen oder Arthrose.

VOJTA-THERAPIE
Mit dem Setzen von Reizpunkten in verschiedenen Ausgangsstellungen versuchen wir, elementare Bewegungsmuster wieder zu aktivieren. Ziel ist, die für die spontane Bewegung im Alltag benötigten Muskelfunktionen wiederherzustellen. Die grundlegenden Bestandteile der menschlichen Aufrichtung und Fortbewegung, wie das Gleichgewicht in der Bewegung, die Aufrichtung gegen die Schwerkraft und das zielgerichtete Greifen und Gehen, werden wieder zugänglich und nutzbar gemacht.



PHYSIOTHERAPIE PFEIFFER & KRULL
PRAXIS LANDSHUT
Füttererstr. 64
84032 Landshut (Wolfgangssiedlung)
0871 - 966 12 11
PHYSIOTHERAPIE MELANIE KRULL
PRAXIS ERGOLDING
Biberstr. 36
84030 Ergolding
0871 - 974 838 88